reportage_1

Die KESB

Keine Behörde trägt folgenreichere Verantwortung. Keine Behörde steht unter mehr öffentlicher Kritik. Einblick in die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Bern.

Ein Einblick von Daniel Rihs.

Seit 2013 entscheiden in der Schweiz nicht mehr Laien über das Schicksal von psychisch Kranken, Behinderten oder Kindern, deren Eltern nicht für sie sorgen können, sondern professionelle Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (Kesb). Interdisziplinäre Teams, in denen Juristen, aber auch Psychologen und Sozialarbeiter sitzen, wenden das neue Gesetz an, welches das mehr als hundertjährige Vormundschaftsrecht abgelöst hat.

Dennoch steht die KESB unter ständiger Beobachtung und Kritik. Keine andere Behörde trifft so intime Entscheidungen. In keiner Behörde ist die Frage weitreichender: Greifen wir ein oder nicht?

Daniel Rihs hat die KESB Bern und ihre Mitarbeiter bei ihrer Arbeit begleitet.

reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1