reportage_1

Greina

Ein Bildband von Anne Gabriel-Jürgens.

Die auf rund 2000 Metern über dem Meeresspiegel gelegene Greina ist eine sechs Kilometer lange und cirka ein Kilometer breite Hochebene, die das heutige Graubünden mit dem Tessin verbindet. Die tundraartige Landschaft gehört zu den ältesten, schon von den Römern genutzten Handelswegen und stellt eine imaginäre Grenze zwischen den beiden Gebieten dar.

"Wenn ich dieses weitläufige Terrain bewandere, öffnen sich Grenzen, in mir und um mich herum. Durch die karge und unberührte Weite, die teils einer Mondlandschaft ähnelt, entsteht ein Zustand der Euphorie und gleichzeitig eine Gefühl der Einsamkeit." - Anne Gabriel Jürgens

"Greina" erscheint als erstes Buch im Transhelvetica Verlag. Es treffen die wunderschönen Fotografien von Anne Gabriel-Jürgens auf poetische Texte und ausdrucksstarke Portraits.

Infos & Bestellung

Weitere Infos

  • Reportage vom: 25.9.2017
  • Bilder von: Anne Gabriel-Jürgens
  • Texte von: Jon Bollman & Rebekka Kiesewetter
  • Bildlizenz: Rights Managed

Kategorie

Reportage Feature (Longform-Reportagen) Landschaft

reportage_1

Die Greina wurde zu einem Sinnbild des Widerstandes gegen die hemmungslose Ausbeutung der Natur, als 1948/49 und 1985 wiederholt diskutiert wurde, ob die Ebene für ein Wasserkrafwerk mit Stausee überflutet werden sollte. Landesweit protestierte die Bevölkerung gegen dieses Projekt und konnte diesen Kampf für sich gewinnen.

Die Biotopenvielfalt der Ebene ist außergewöhnlich und einzigartig. Sie wurde 1996 als Schutzzone erklärt und ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung der Schweiz (BLN) aufgenommen.

reportage_1
reportage_1
reportage_1

Zu den Landschaftsaufnahmen und Zeichnungen, wurden Menschen aus der Region gesucht, die ebenfalls einen starken Bezug zu diesem Landstrich haben. Unter anderen, Pirmina Caminada, Jägerin und Wildhüterin in der Greina, Silvio Pfister, ein Pferdezüchter, der alte Rassen wieder züchtet, Leo Tuor, ein Schäfer und Schriftsteller, der preisgekrönte Bücher schreibt oder Alexi und Marcus, zwei Musiker, die für den Widerstand Lieder dichteten.

reportage_1

Im Italienischen wird die Greina “deserto”, die Wüste genannt, abgeleitet vom lateinischen Wort deserere = verlassen. Damit ist nicht nur der geografische sondern auch der gedankliche Raum umschrieben. Diese Landschaft ist zum Schauplatz Anne Gabriel-Jürgens' Bilderserie geworden.

reportage_1
reportage_1