reportage_1

Grenzlandschaften

Orte wo sich Länder berühren

Ein Langzeitprojekt von Christian Aeberhard.

«Länder schliessen ihre Grenzen in der Hoffnung, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Wir nehmen die physische Grenze wieder wahr, denn Grenzwachen stehen seit kurzem an den Grenzübergängen, patrouillieren der grünen Grenze entlang und Barrieren versperren Grenzstrassen. Uns wird bewusst, dass die sichtbare Grenze mit dem Zusammenschluss der europäischen Länder, verschwunden war.

Im Eigenauftrag begehe ich die Schweizer Grenzlinie und fotografiere hinüber in das Ausland. Eine Abgrenzung ist nicht auszumachen. Doch das Bewusstsein, dass gerade vor mir das Ausland beginnt, fasziniert mich nach wie vor. Dennoch, mein Blick hinaus verrät mehr über die Schweiz, als über das angrenzende Ausland. Die Grenzlandschaften offenbaren unsere Gewohnheiten und Erfahrungen von Alltäglichkeiten, die uns prägen und Rückschlüsse auf die Empfindungen von Heimat zu lassen.»

reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1
reportage_1