reportage_1

HIDDEN

Verborgene Orte in der Schweiz

Im Kunstprojekt HIDDEN sind Catherine Iselin und Kostas Maros der Frage nachgegangen, was die Faszination von verborgenen Orten ausmacht. Gemeinsam haben die Kunsthistorikerin und der Fotograf 25 ausgewählte Orte in der ganzen Schweiz aufgesucht, die für die Mehrheit der Menschen unzugänglich geblieben sind. Auf der Suche nach dem ungewöhnlich Gewöhnlichen, dem sonderbar Merkwürdigen und dem vielfältig Einzigartigen sind über 100 Fotografien entstanden. Sei es ein geheimes Sitzungszimmer im Bundeshaus, eine pinkfarbene Beruhigungszelle in einem Hochsicherheitsgefängnis oder ein steriles Magnetlabor im CERN – Catherine Iselin und Kostas Maros ist es gelungen, seltene Einblicke in verborgene Orte der Schweiz zu geben und ihre Magie sichtbar zu machen.

Weitere Infos

  • Reportage vom: Mai 2018
  • Bilder von: Kostas Maros
  • Bildlizenz: Rights Managed

Kategorie

Feature (Longform-Reportagen) Architektur

reportage_1

Zu den Bildern der verborgenen Plätze ist zusätzlich auch eine Portraitserie entstanden, welche die Personen zeigt, die sich hinter diesen Orten verbergen.

reportage_1

Im Rahmen des Kunstprojekts startet am 4. Mai die Ausstellung «HIDDEN - Verborgene Orte in der Schweiz» im IWB Filter 4 in Basel. Bis zum 27. Mai finden verschiedenste Events statt. Ob Dinner, Muttertags-Special, Konzert oder Tanz Performance, so kann das Projekt jeder auf andere Art und Weise entdecken.

Begleitend zur Ausstellung erscheint der gleichnamige Bildband mit über 100 Fotografien von Kostas Maros, welche durch kunsthistorische Essays von Catherine Iselin ergänzt werden.

Das Buch ist direkt in der Ausstellung, im Buchhandel oder beim Merian Verlag erhältlich.

reportage_1
reportage_1
reportage_1

Die Ausstellung wird unterstützt durch:

Swisslos Basel-Stadt, Ernst Göhner Stiftung, Burckhardt+Partner AG, Die Mobiliar, Obvious, Scheidegger-Thommen Stiftung