Daniel Rihs

Der Fotojournalismus ist seine Basis – jedoch nicht ohne dass er immer wieder Neues ausprobiert und seine eigenen Grenzen auslotet.

Claudia Langenegger über Daniel Rihs

Daniel Rihs fotografiert Menschen, ihre Geschichten. Er mag die Inszenierung, die nicht planbar ist. Das Bild ist für ihn das Bild, das vor Ort entsteht, ohne Retusche.

Ob im Hochglanz des Grosskonzerns, in der Geschäftigkeit des Bundeshauses, im Backstage der Rockbühne oder auf der sumpfigen Alpweide – er bewegt sich gerne in unterschiedlichsten gesellschaftlichen Sphären.

Daniel Rihs begegnet den Menschen neugierig, offen und fokussiert. Es ist das Menschliche und Zwischenmenschliche, was ihn antreibt und umtreibt.

Der Fotojournalismus ist seine Basis – jedoch nicht ohne dass er immer wieder Neues ausprobiert und seine eigenen Grenzen auslotet. Seine Bilder berühren mit Unaufdringlichkeit und Präsenz. Da ist keine Geziertheit, die seine Fotografie verfälscht.

Keine Ergebnisse für Ihre Suche. Bitte passen Sie die Suche nochmals an.