Kostas Maros

Seine Bildsprache ist sensibel, unaufdringlich und oft auch etwas nachdenklich.

Muriel Gnehm über Kostas Maros

Kostas Maros versteht es, Menschen mit seiner Kamera so einzufangen, dass gewisse ihrer Charakterzüge zum Vorschein treten. Der Fotograf widmet sich in seinen Arbeiten sozial relevanten und sozialkritischen Themen sowie unterschiedlichen Randgruppen. Seine Arbeitsschwerpunkte bilden die Reportage und das Portrait. Kostas Maros’ Fotografien zeichnet eine fast schon spürbare Nähe zu seinen Protagonisten aus, die so nicht oft gesehen wird. Dabei unterscheidet sich sein Arbeitsvorgang kaum, ob er nun sein Objektiv auf eine Wirtschaftsgrösse oder einen Slumbewohner richtet, ob er sein Gegenüber inszeniert oder in seiner natürlichen Umgebung aufnimmt. An seinen Arbeiten fasziniert neben dieser Unmittelbarkeit aber auch die feinsinnige Bildkomposition, die bis ins kleinste Detail stimmig wirkt. Er hat sich - nach einem Praktikum bei einer Tageszeitung und einer einjährigen Asienreise - seit 2013 vollumfänglich der Fotografie verschrieben; mittlerweile wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet.

Spezialisiert auf

Portrait Reportage

Keine Ergebnisse für Ihre Suche. Bitte passen Sie die Suche nochmals an.