Marvin Zilm

Da schreit einen nichts an, will nicht schockieren und nicht becircen.

Bea Czikowsky über Marvin Zilm

Er findet die Nuancen in der Geschichte, die Nuancen eines Lebens, ist eher leise unterwegs. Da schreit einen nichts an, will nicht schockieren und nicht becircen. Das lässt dem Betrachter die Möglichkeit näher zu kommen, einzutauchen in einen persönlichen und manchmal historischen Moment. Dafür wählt er keine harten Kontraste. Menschen und Landschaften, sie werden fast eins, ohne ihre Kontur zu verlieren. Die Portraits wirken natürlich, wie beiläufig festgehalten, sie gefallen durch ihre Klarheit und Ruhe. Das Ergebnis von Sensibilität, natürlichem Licht, ausgewählten Farbakzenten und der Vorliebe für eine Komposition, in der horizontale und vertikale Linien für Halt sorgen.

Spezialisiert auf

Portrait Reportage Food Reisen Wohnen

Letzte News

Keine Ergebnisse für Ihre Suche. Bitte passen Sie die Suche nochmals an.