Hi, wir freuen uns über deine Anfrage.

Der ewige Krieg

Seit mehreren Jahren befindet sich die Ukraine in einer gespaltenen Lage. Am 24.2.2022 ist die russische Armee einmarschiert, es herrscht Krieg.

In den letzten Jahren begab sich unser Fotograf Roland Schmid mehrere Male in das Krisengebiet um die Lage zu dokumentieren und festzuhalten, welche Spuren der Krieg hinterlassen hat. Unsicherheit, Trauer und Angst prägten und prägen die Gesellschaft nachhaltig. Alltag und Krieg sind ineinander übergegangen.

Olga Yachimovic arbeitet für den Halo Trust, einem Hilfswerk aus Schottland, das sich weltweit für Minenräumung einsetzt.

Bis Juni 2019 sind 2089 Personen durch Minen oder nicht explodierte Munition verletzt oder getötet worden

Avdijiwka

Ljudmila Nikolaevna (li) und Galina Vashnevna (re) leben seit Jahren in einem Luftschutzbunker in einem von Separatisten kontrolliertem Gebiet.

Unter der Erde: Unterkunft der Soldaten in Avdijiwka.

Der Ukrainische Soldat und Sanitäter Evgenji Glushko.

Blick auf Donezk.

Oktjaberskyi

Der 2018 ermordete Donezker Regierungschef Alexander Sachartschenko.

Spartak (von den Separatisten kontrolliertes Gebiet). Das Dorf liegt direkt am Flughafen und somit an der Frontlinie, regelmässig schlagen Granaten ein. Früher lebten 5000 Menschen in dieser einstmals florierenden Siedlung, jetzt gibt es noch 37 Haushalte hier. Viele Häuser sind beschädigt oder zerstört, verlassene Gebäude geplündert.

Eine mit Sowjet-Devotionalien ausgestattete Autowerkstatt in Donezk.

Donezk im Februar 2020 (DPR, von den Separatisten kontrolliertes Gebiet). In der Turnhalle der Schule Nr. 8 werden Schüler versammelt, die am 8. Mai 2020 an der Siegesparade zum «Grossen Vaterländischen Krieg», wie der 2. Weltkrieg hier heisst, teilnehmen sollen. Der Vize-Armeechef Eduard Alexandrovich Basurin sortiert die Schüler der Grösse nach.

Die McDonalds wurden unter dem neuen Regime in DonMak umbenannt.

Pufferzone zwischen der Volksrepublik Donezk und der Ukraine.